Indianerkuchen

Ein toller Indianerkuchen mit Obst, der nicht nur
kleinen Rothäuten schmeckt und am Kindergeburtstag
oder der Indianerparty klasse ankommt.

Indianerkuchen

Zutaten:
Für den Biskuit:
6 Eier
6 Eßlöffel Wasser
2 Prisen Salz
300 Gramm Zucker
2 Messerspitzen Backpulver
225 Gramm Mehl

Für die Füllung:
je nach Belieben
eine Puddingcreme aus 4 Bechern Sahne, 1 Tasse Milch und 2 Päckchen Galetta Vanille (von Dr. Oetker)
oder 2-3 Becher Schlagsahne, die mit etwas Zucker aufgeschlagen wird
oder 2 Päckchen gekochter Vanillepudding

beliebiges Obst

2-3 Päckchen Tortenguss, Fruchtsaft und Zucker

Zubereitung:
Eier trennen.
Eiweiß mit kaltem Wasser und Salz sehr steif schlagen.
Zucker nach und nach einrieseln lassen und die Masse weiterschlagen, bis sie glänzt.
Eigelb dazugeben und unterrühren.
Backpulver und Mehl mischen und behutsam unter die Eimasse heben.
Fettpfanne des Backofens (tiefes Backblech) mit Backpapier auslegen und die Biskuitmasse hineinfüllen.
Biskuit im vorgeheizten Backofen bei 225 °C Ober-/ Unterhitze oder 200°C Heißluft etwa 12 – 15 Minuten lang backen, bis beim Hereinstechen kein Teig mehr am Schaschlikspieß hängen bleibt.

Biskuitboden erkalten lassen.
Schneidet aus dem Boden mit einem Messer die Form des Indianerkopfes.
Legt ihn auf ein sauberes Backblech bzw. eine Platte und bestreicht ihn mit

Variante 1: Puddingcreme bestehend aus 4 Bechern Sahne, 1 Tasse Milch und 2 Päckchen Galetta Vanille (von Dr. Oetker), die ihr miteinander verrührt.

Variante 2: 2-3 Becher Schlagsahne, die ihr mit etwas Zucker aufgeschlagt.

Variante 3: 2 Päckchen gekochter Vanillepudding.

Verteilt die Creme/ Sahne auf dem Kuchen.
Legt nun verschiedene Früchte eurer Wahl als Muster bzw. Gesicht und Federn auf den Biskuitboden in Form des Indianerkopfes.
Kocht den Tortenguss nach Packungsanleitung und verteilt ihn auf dem Obst.
Wenn ihr wollt, könnt ihr den Rand des Kuchens noch mit Sahne/Creme und Mandelblättern oder gemahlenen Nüssen verzieren.

Ähnliche Rezepte